Hörverlust im äußeren Ohr:

mit Cerumen verstopfte Gehörgänge und Infektionen des Gehörganges sind typische Probleme des äußeren Ohres. Diese können in der Regel leicht behoben werden.


Hörverlust im Mittelohr:

Otosklerose ( Verkalkung der Gehörknöchelchenkette und damit eine geringere Beweglichkeit von dieser), Trommelfellperforationen und Entzündungen  sind häufige Ursachen von Hörverlusten im Mittelohr.  


Hörverlust im Innenohr:

Die meisten Hörverluste betreffen das Innenohr. Eine Ursache ist der natürliche Alterungsprozess. Jedoch auch andere Ursachen wie Lärm und Medikamente können Hörverluste im Innenohr verursachen.

Bei Hörverlusten im Innenohr sind die Haarsinneszellen des Innenohres geschädigt, so das die Weiterleitung der elektrischen Signale an den Hörnerven nicht mehr korrekt funktioniert.

Auch bei Hörverlusten des Innenohres werden Hörgeräte sehr häufig eingesetzt und erzielen meist gute Resultate.



natürlich gibt es auch oft Kombinationen dieser Hörverlustarten, z.B. das jemand einen Hörverlust im Mittelohr und gleichzeitg einen Hörverlust im Innenohr hat. Das nennt man dann `kombinierten Hörverlust`. Durch Hörmessungen stellen wir fest, welche Art Hörverlust der Kunde hat und passen die Hörgeräte dann optimal darauf an.